Neueste Artikel

Eier kochen für Anfänger!

Die Firma Brainstream hat mir nach einer netten Email von Frau Posch ein PiepEi kostenlos zum Testen überlassen. Vielen Dank für das Gadget! :)

Ich habe sehr selten Eier im Kühlschrank liegen. Ich kaufe sie meist nur, wenn ich spezifisch etwas damit anstellen möchte. Kuchen backen oder so. Sonst esse ich sehr wenig Ei. Glibberiges Eigelb finde ich eher gruselig als ansprechend. Mein Mitesser freut sich allerdings über Frühstückseier – und da er mich mal wieder an einem Wochenende besucht hat, war das ein guter Zeitpunkt um mein PiepEi zu testen!

Der ein oder andere wird die PiepEier vermutlich noch nicht kennen, daher eine kurze Erklärung:
Es handelt sich um ein Plastikei, dass man mit seinen Eiern lagert (wegen Temperaturangleichung) und dann auch mit diesen zusammen kocht. Ist eine bestimmte Temperatur erreicht, fängt das Ei an, Melodien von sich zu geben. Je nach Modell ist das entweder nur eine Melodie oder mehrere Melodien. Hier eine übersicht:
http://www.brainstream.de/index.php/de/products/category/piepei
Ich habe natürlich das Modell „Rock“ gewählt! :)
http://www.brainstream.de/index.php/de/products/subdetail/piepei/editionen/rock_piepei

Los geht’s mit ein paar Eiern und dem PiepEi.
IMG_0454

Nach angemessener Kochzeit, fängt das Ei an zu piepen. Da der Mitesser innen flüssige Eier bevorzugt, habe ich seine zwei Eier (*kicher*) aus der Kasserole geholt, als das PiepEi zwei Mal „Smoke on the Water“ gepiept hat. Ein paar Minuten später kam „I was made for lovin‘ you“ (produziert mittelweiche Eier).. Und bei harten Eiern piept das Ei:

Die Ergebnisse sehen dann so aus:
IMG_0460 IMG_0461

Ich bin sehr zufrieden! :) Gerade für jemanden wie mich, der im Eier kochen keine Übung hat und verlässliche Ergebnisse möchte, ist das PiepEi die ideale Lösung. Ich werde es wieder benutzen.

Wer wie ich übrigens hartes Wasser aus den Wasserleitungen kommen hat, sollte das Piepei vielleicht lieber mit filtriertem Wasser benutzen. Sonst sieht eures am Ende aus wie meins:
DSC01520

Schönes Wochenende! ;)

Stampin‘ Up Workshop – Sale-a-Bration 2014

Kerstin had invited me to another Workshop, just in time to show off the new products from the seasonal catalog and be able to benefit from the annual SAB.

As a little „hostess gift“ I made some cocoa truffles (recipe on my other blog HERE) and packaged them in a little gift box:

DSC01405

DSC01404

 

And of course we created two lovely things during the workshop:

DSC01463 DSC01464 DSC01465

DSC01459 DSC01461

Soaping Experiments: Shampoo Bars with ACV

ACV being Apple Cider Vinegar. I’ve read on a couple of Facebook Groups about fellow soapers making shampoo soap with apple cider vinegar as the entire or part of the liquid.

So I tried that out!

DSC01413

My base oils in my crockpot. I used coconut, lard, castor and olive.

DSC01414

At full trace with 100% lye in 50% liquid (distilled water)

DSC01418

Superfatted with hemp seed oil, another 50% liquid (ACV) and some stickblending to get it to a smooth consistency. And after it had cooled down a bit, I added my EO blend of rosemary, juniper berry and peppermint. It helps your scalp not get irritated.

DSC01419

Globbed into the mold!

DSC01421

After 24h i unmolded. It was still quite soft, though. So I inverted it and let it air dry for a couple more hours.

DSC01422

Then it was time to cut.

DSC01423

SOOOOO SMOOOOOOOTH!

DSC01425

Now I just have to let them cure out for a bit. Although I already used a test piece to wash my hair with it. And it leaves my short, wiry hair and my irritated scalp very calm and nice. Love it! :) Next time I’m going to add more EO though. But I ran out of rosemary, so I couldn’t add more. :0)

AND I’m going to reformulate to make it vegan. :)

Es ist Schokolade! Ich schwöre!

Aber ich hätte mich daran erinnern sollen, dass Würstchen aus braunem „Etwas“ immer irgendwie wie Poo aussehen.. Sei’s drum! ;)
Letzten Freitag war mal wieder Stampin‘ Up Kartenworkshop bei der lieben Kerstin in Würzburg. Zum Zweck habe ich eine kleine Box gebastelt (bald auf meinem anderen Blog zu sehen) und mit selbst gemachten Kakaotrüffeln gefüllt. Nachdem alle Teilnehmer probiert hatten, wurde kollektiv beschlossen, dass das Rezept verbreitet werden muss.

Disclaimer:

Dies sind Kakaotrüffel ohne Milchprodukte. Die Masse lässt sich daher nicht als Ganache bezeichnen. Wer trotzdem wissen möchte, wie man eine Ganache macht, kann einfach weiterlesen. Meine Kakaotrüffel sind aus Versehen (fast) vegan geworden. Wer sich nicht an’s Rezept halten möchte, kann das gerne tun. Ich halte mich ja auch nicht dran. ;)

DSC01451

Als Ausgangsfett für die Trüffel verwende ich eine Mischung aus Alsan-S und Kokosfett. Da ich nicht mehr wirklich viel Kokosfett übrig hatte (Blöd, wenn man das Kokosfett auch zum Seifen machen verwendet..), wurde es eben mehr Margarine als Kokosfett. Das erhöht den Schmelzpunkt ein ein wenig – somit schmilzt der Trüffel im Mund nicht sofort weg.

DSC01426

Das Fett schon mal über Wasserbad schmelzen lassen und sich um die Couverture kümmern. Ich hatte keine mehr, daher habe ich mir ein Päckchen von Mama „geborgt“.

DSC01428

Wenn man es schafft, diesen Block zu zerkleinern ohne sich wichtige Körperteile abzuschneiden – Glückwunsch! Wenn man etwas voraus plant, kann man auch einfach Couverture Callets benutzen – so wie ich sonst eigentlich immer. Mama benutzt die aber nicht. ;)

DSC01431
Die Couverture jetzt mit dem Fett über Wasserbad schmelzen lassen und zwischenzeitlich die anderen Zutaten ausmessen. Wir brauchen Kakaopulver (werden ja schließlich Cacao Trüffel!) – je besser das Kakaopulver schmeckt, desto besser werden euch auch die Trüffel schmecken.

DSC01436

Und dann noch als Süßungsmittel ein wenig Honig (den ich als Weihnachtsgeschenk von Bruno und Andrea bekam! Danke!) und als Gegenstück ein wenig Meersalz.

DSC01434

Nachdem Salz und Kakaopulver mit der nun flüssigen Schokoladen-Margarine-Mixtur glattgerührt sind..

DSC01439

..wird abgeschmeckt. Da ich es nicht sooo süß mag, habe ich nur einen EL Honig hinzugefügt. Ihr mögt es eventuell süßer.

DSC01440

(Im Hintergrund: Die Seife, die an meinem Kokosölmangel schuld ist.)
An diesem Punkt könnt ihr es traditionell halten: Aromatisierung mit Vanille. Oder einem bisschen Whisky. Oder Chili.. Oder Pfeffer.. Oder.. Oder.. :)

DSC01444

Cocoa Truffles
Zarte Trüffel, die im Mund zerschmelzen!
Write a review
Print
Ingredients
  1. 50g Kokosfett
  2. 50g Margarine (ich benutze Alsan-S)
  3. 100g dunkle Couverture, zerkleinert
  4. 25g Kakaopulver
  5. 1/2 TL Salz
  6. 1 EL Honig (oder Agavendicksaft)
  7. 1 TL Vanilleextrakt (oder etwas Vanillemark)
  8. Kakaopulver zum Bestäuben
Instructions
  1. - Fett mit Couverture über Wasserbad schmelzen
  2. - mit Salz und Kakaopulver glatt rühren
  3. - mit Honig und Vanille abschmecken
  4. - Unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen
  5. - In Form bringen (z.B. Nocken abstecken)
  6. - Mit Kakao bestäuben
Notes
  1. Gut verpackt im Kühlschrank aufbewahren!
  2. Die Margarine kann auch durch Kakaobutter oder normale Butter ersetzt werden.
Dillspitzen http://www.dillspitzen.net/
Wenn die Bestäubungsaktion erfolgreich war..

DSC01448

Aber was ist jetzt mit der Ganache?

Eine Ganache ist eine Emulsion von Schokolade/Couverture und Sahne. Je nachdem wie fest die Ganache werden soll, wir die Ratio von Sahne und Couverture verändert. Ich habe für euch mal eine kleine Tabelle zur Veranschaulichung gebastelt. :)

 weiche Ganache
(Füllung)
schnittfeste Ganache
dunkle Couverture
(Zartbitter)
x 1x 3
Milchschoko Couverturex 1,5x 4,5
weiße Couverturex 2x 6

Wie diese Info benutzt wird? Nehmen wir an, wir haben einen Teil Sahne (Der Einfachheit halber 100g), jetzt wird das Gewicht der Sahne mit dem in der Tabelle enthaltenen Wert multipliziert, dessen Ergebnis wir haben wollen.

100g Sahne x 4,5 (weil ich eine  Michschokoladencouverture habe und die Ganache schnittfest sein soll)= 450g benötigte Couverture

Für alle Ganaches gilt, dass die Sahne zum kochen gebracht wird und dann in einer hitzefesten Schüssel über die darin befindliche Couverture gegossen wird. Einige Minuten stehen lassen und dann glatt rühren. Ist die Couverture noch nicht komplett geschmolzen, einfach nochmal kurz über Wasserbad nachschmelzen. Soll die Ganache mit Flüssigkeit aromatisiert werden, dessen Gewicht vorher von der Sahne abziehen. Fertig! :)

Video: Der Standmixaufsatz meines Woodys

Woody hat ja auch einen Standmixaufsatz. Den habe ich in den letzten Wochen mal wieder verwendet und zwei Videos dazu gedreht. :)

Erstes Video: Eine Veranschaulichung der Mandelmilch-Herstellung. Nach dem Rezept, was ich schon vor mehr als zwei Jahren geposted habe.

Und dann noch ein Smoothie! Aber kein grünes Monster! ;)

Geburtstagskarte für Mama/Birthday card for mom

(english version below pictures)

Meine Mama feiert heute ihren 59. Geburtstag, zu diesem Zweck habe ich ihr Geschenk höchst professionell eingepackt und eine dazu passende Karte gebastelt. Das Designpapier ist glaube ich aus dem 2013er Frühlingskatalog von SU.. Ich kann mich allerdings nicht erinnern, wie die Serie hieß.. „Sycamore Street“ oder so?

DSC01400

DSC01403

Benutzte Produkte:

  • Farbkartons von Stampin‘ Up in den Farben „Schwarz“, „Flüsterweiß“, „Anthrazitgrau“,“Kürbisgelb“, „Petrol“
  • Stempelset „Petal Parade“ und „Label Love“
  • Stempeltinten von Stampin‘ Up in den Farben „Mandarinorange“, „Petrol“, weiße Tinte von Folia
  • Designpapierschnipsel aus der „Sycamore Street“ Serie
  • Embossing-Folder
  • „Sycamore Street“ Bänder und Knöpfe

DSC01401

DSC01402

My mom celebrates her 59th birthday today. For this occasion, I whipped up a nice little birthday card that coordinates with her gift wrapping. Here are the products (all SU) that I’ve used:

  • card stock in island indigo, whisper white, basic black, basic grey, island indigo and pumpkin pie
  • stampin‘ pads in white, island indigo and tangerine tango
  • stamp sets „Petal Parade“ and „Label Love“
  • an assortment of punches and embossing folders
  • „Sycamore Street“ DSP and embellishment kit

How do you like it? :)

Praktikumsende mit Cinnamon Rolls

Wer mein Twitter verfolgt, wird vermutlich schon mitbekommen haben, dass ich in den letzten Wochen (anschließend an meine „Bewerbertraining“-Maßnahme in Lohr) Praktikum beim Revista Verlag in Schweinfurt gemacht habe. Morgen endet besagtes Praktikum, also brachte ich heute ein wenig Kuchen mit. 
Vegane Cinnamon Rolls! Weil Florian (el jeffe) sich mittlerweile vegan ernährt, habe ich mein Lieblingsrezept ein wenig verändert. Normalerweise enthält der Teig Butter und Eier, ich habe Alsan-S und den Eiersatz NOEGG von Orgran verwendet. Der Teig wurde erstaunlich toll damit!

Und da Florian sehr begeistert war, poste ich hier das Rezept. Inklusive stylischer Fotos, die definitiv nicht mit meinem iPhone gemacht sind. :D

2014-02-19 09.51.23

Vegane Cinnamon Rolls
Yields 8
Sehr leckere Zimtschnecken, die auch ohne Glasur nicht zu trocken sind.
Write a review
Print
Ingredients
  1. --Teig--
  2. 120ml Hafermilch (oder Reis, Mandel, Soja..)
  3. 40g Alsan-S Margarine
  4. 3.5g Trockenhefe
  5. 25g Zucker
  6. 280g Mehl, Type 405
  7. 4g Salz
  8. Eiersatz-Zubereitung für 1,5 Eier
  9. --Füllung--
  10. 60g brauner Zucker
  11. 5g Ceylon Zimt, gemahlen
  12. 60g weiche Margarine
  13. 10g Stärke
  14. --Glasur--
  15. 75g Puderzucker
  16. 15ml Hafermilch
  17. 1 TL Vanilleextrakt
Instructions
  1. --Teig--
  2. - Hafermilch leicht erwärmen (handwarm) und die Trockenhefe darin aktivieren
  3. - Margarine schmelzen, abkühlen lassen und dann mit Zucker und Salz in die Milch rühren
  4. - Mehl sieben und zusammen mit dem Eiersatz in die flüssigen Zutaten rühren.
  5. - Solange kneten, bis ein elastischer, leicht feuchter (jedoch nicht klebriger) Teig entsteht.
  6. - In eine leicht gefettete Schüssel legen, abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Hefeteig sein Volumen verdoppelt hat
  7. --Teig füllen--
  8. - Die trockene Zutaten der Füllung gut miteinander verrühren
  9. - Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen (etwa 30x25cm) und die gesamte Oberfläche dünn mit der weichen Margarine bestreichen
  10. - Zimtzucker gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen und leicht andrücken
  11. - Teig aufrollen und in 8 gleichmäßig große Stücke teilen
  12. --Proofing--
  13. - Die Teiglinge in eine mit Backpapier ausgelegte Ofenform geben, mit Klarsichtfolie abdecken
  14. - Über Nacht im Kühlschrank reifen lassen
  15. --Backen--
  16. - Ofen auf 190°C O/U-Hitze vorheizen
  17. - Ofenform eine halbe Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen
  18. - Cinnamon Rolls etwa 30 Minuten backen, bis die Oberfläche schön braun ist.
  19. - Aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen
  20. --Genießen--
  21. - Zuckerglasur über die lauwarmen Cinnamon Rolls geben
Notes
  1. Am Besten schmecken die Zimtschnecken lauwarm. Nicht gegessene Zimtschnecken für schnellen Genuss bereits gebacken Portionsweise einfrieren und dann nur noch kurz Aufbacken!
Dillspitzen http://www.dillspitzen.net/
Ein bisschen Foodporn/Eye Candy muss auch sein. Also dürft ihr mir noch in Bewegtbild zusehen, wie ich Glasur über Flos Cinnamon Roll träufele.

Aufbewahrungskästchen für/storage box for embossing folders

(english version below picture)

Seit Weihnachten bin ich ja im Besitz einer tollen Sizzix BigShot Maschine. Nicht die von Stampin‘ Up, die war mir 1. zu teuer und 2. farblich zu langweilig.  Da SU auch noch Sale-a-Bration hatte, habe ich mir ein paar preisreduzierte Embossing Folder zugelegt. Die kann man ja nicht einfach so herumliegen lassen – eine hübsche Aufbewahrungslösung muss her. Also habe ich mich an der Framelits Storage Box von Sam inspiriert und meine eigene Box gebastelt.

Verwendet habe ich dafür:

  • Farbkartons von Stampin‘ Up in „Petrol“, „Himbeerrot“ und „Vanille Pur“
  • Stempeltinten von Stampin‘ Up in „Petrol“ und „Himbeerrot“
  • Stampin‘ Up Stempelsets „Petal Parade“ und „Perfect Pennants“
  • Stampin‘ Up Stanze Corner Rounder

Wie gefällt sie euch? :)

DSC01391

Christmas brought me a fabulous Sizzix BigShot diecutting machine. Not the one by Stampin‘ Up, which I find too expensive and too boring in terms of color. Then came the Stampin‘ Up Sale-a-bration week and I bought a couple of embossing folders. I can’t just let them lie around, so I had to come up with a storage solution. Remembering Sam’s tutorial for Framelits storage boxes, I came up with my own. Here are the products (all SU) that I’ve used:

  • card stock in island indigo, rich razzleberry and very vanilla
  • stampin‘ pads in island indigo and rich razzleberry
  • stamp sets „Petal Parade“ and „Perfect Pennants“
  • corner rounder punch

How do you like it? :)

Der Schreck am Morgen

Da verpackt man sich morgens nichts ahnend ein paar Vollkorncracker (Frühstück!) und dann sieht man sowas:

20140206-105753.jpg
Da hat die Firma einfach mal die Ecken abgerundet! Sowas geht doch nicht! Ich will die Ecken wieder!
#dezentneurotischerrant

Video: Kaffee mit der Aeropress

Sonntag Nachmitag ist Kaffeezeit. Nachdem ich am Nachmittag Seife machen wollte, aber noch auf das Abkühlen meiner Öle warten musste, hatte ich Zeit für Kaffee und Kuchen. Also in den Keller getappst und mir vom Wochenendkuchen (meine Mum backt ja jedes Wochenende mindestens einen) ein Stück abgeschnitten. Was fehlt? Natürlich eine schöne Tasse Kaffee. 
Zu Weihnachten habe ich von @nullmedium eine Aeropress geschenkt bekommen. Da diese sich zu meiner Lieblingsmethode der Kaffeezubereitung entwickelt hat, präsentiere ich euch hier ein kleines Video. Darin seht ihr, wie ich mir meinen Kaffee zubereite.

Warnung:

Ich bin Informatiker und trinke meinen Kaffee grundsätzlich schwarz mit ein wenig Zucker. Ich liebe SEHR starken Kaffee. Wenn ihr also Normalo-Weicheier seid, solltet ihr die Extraktionszeit vielleicht etwas verringern. ;)