pride-torte-2022 anschnitt mit regenbogenschichten

Pride Week Torte 2022

LGBTQIA+ Pride geht nicht nur als Flagge oder Aufkleber.. Ich hab da mal was gebacken… :)

Meine Torte besteht aus 6 Bisquitböden, unterschiedlich eingefärbt, einer Joghurtcremefüllung mit Früchten, sowie Swiss Meringue Buttercream zum Isolieren/Stabilisieren der Füllung und für die Dekoration.

pride-torte-2022 nicht angeschnitten mit betonoptik

Die Betonoptik der Buttercreme habe ich gewählt, um das Gefühl des „in the Closet“/“nicht out“ zu vermitteln. Ein rigider Mantel aus gesellschaftlichen Erwartungen der sich auch im Jahr 2022 nur schwierig zu durchbrechen lässt.

pride-torte-2022 anschnitt mit regenbogenschichten

Im Anschnitt enthüllt man dann den wahren Kern – eine Regenbogenflagge! :)

Bestandteile der Torte

1x Rezept Quark-Joghurtcreme für Torten

1-2x Rezept Swiss Meringue Buttercream (wird teilweise ungefärbt und teilweise gefärbt benötigt)

1 Rezept Tortenbisquit 2 (mit Öl) auf 6 Böden aufgeteilt, mit Gelfarben in rot, orange gelb, lila, grün und blau eingefärbt.

Gelfarben in schwarz, grau und weiß für die Betonoptik

Fruchtfüllungen zum Bestreichen der Tortenböden. Ich habe diese Gläschen verwendet. :)

fruchtfüllungen

 

Montage der Torte

Aufgrund der Höhe der Torte ist es sinnvoll, über zwei Tage zu arbeiten. So gibt man der Torte genug Zeit um durchzukühlen. Wer natürlich einen Gefrierschrank hat in den eine 6-stöckige Torte einfach mal so reinpasst, kann sich glücklich schätzen. :)

Füllung und ungefärbte Buttercreme befinden sich bereits jeweils in einem großen Spritzbeutel ohne Tülle.

Innenleben

teigschichten in folie gewickelt

Die Böden so aufstapeln, dass der erste benötigte Boden (lila, ganz unten) an oberster Stelle liegt. Den lila Boden mit etwas Füllung mittig auf dem Cakeboard festkleben.
Am Rand des Bodens mit der Buttercreme einen etwa 1cm hohen „Rettungsring“ spritzen. Dieser verhindert, dass die Quarkfüllung (hat aktuell noch wenig strukturelle Integrität) durch das Gewicht der folgenden Tortenschichten nicht nach außen gequetscht wird.
Etwas Quarkfüllung auf den Tortenboden auftragen und mit einer Winkelpalette grob verstreichen. Etwas Fruchtfüllung darauf auftragen, dann den restlichen Raum mit Quarkcreme auffüllen. Nächsten Tortenboden auflegen.

Ab dem dritten Boden empfiehlt es sich, zur weiteren Stabilisierung ein 20-25cm hohes Tortenacetat um die Torte zu legen. So kann man die einzelnen Schichten gut andrücken ohne dass seitlich Füllung austritt.

alle böden gefüllt und mit tortenacetat umgeben.

Ist man bei der obersten Schicht angekommen, trägt man mit dem Spatel noch eine dünne Schicht Buttercreme auf. Dann den Tortenring herum anbringen, oben mit Plastikfolie abdecken und für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Dies gibt der Gelatine in der Quarkcreme Zeit, fest zu werden.

Dekoration

Für die Dekoration der Torte habe ich eine Betonoptik gewählt. Hierzu ist es erforderlich, die Buttercreme aufzuteilen und in verschiedenen Grautönen einzufärben. Hierzu verwende ich Gelfarbe (Progel) in schwarz und grau, sowie weiße Lebensmittelfarbe für Buttercremes. Je nachdem mit welcher Butter ihr die Buttercreme zubereitet habt, ist die entstandene Buttercreme mehr oder weniger gelb.

Ich nehme mir zwei kleine Schüsselchen Buttercreme ab und färbe die eine Schüssel in einem zarten hellgrau (weiß + grau) und die andere Schüssel dunkelgrau (ein paar Tropfen schwarz) ein. Der Großteil der Buttercreme wird nur mit der grauen Lebensmittelfarbe gefärbt. Hiermit wird jetzt die vom Acetat befreite Torte großzügig eingestrichen um etwaige Unebenheiten auszugleichen.

gekühlte torte ohne deko

Zum gleichmäßigen Auftragen der Buttercreme verwende ich eine spezielle Spritztülle von Wilton. diese produziert 5cm breite Streifen und ist an einer Seite geriffelt, sodass die Buttercreme besser am rauen Untergrund hält.

Graue Buttercreme mit Wilton Tülle aufgetragen

Das Ganze nun grob mit einer langen Palette verstreichen und danach für mindestens 3-4 Stunden im Kühlschrank ohne Abdeckung härten lassen. (Buttercreme muss sich vorsichtig drücken lassen ohne eine Delle zu hinterlassen)

graue buttercreme auf torte grob verstrichen

Wie auf dem Bild zu erkennen ist, habe ich keinen großen Wert auf eine glatte Oberfläche gelegt. Die ganzen Furchen sind für den nächsten Schritt nämlich sehr wichtig.

Wir nehmen nun die dunkle und helle Buttercreme und bessern mit diesen die ganzen Furchen und Dellen aus. Dann nehmen wir eine lange Palette oder übergroßen Teigschaber und fahren damit an der Tortenoberfläche entlang. Damit „verwischen“ die einzelnen Farben der Buttercreme ineinander und hinterlassen eine Betonartige Optik, da auch eine geringe Menge Buttercreme dabei abgetragen wird.

Betonoptik halbfertig

Wenn man mit der Optik zufrieden ist, wandert die Torte wieder in den Kühlschrank.

Als letzten Schritt der Dekoration habe ich noch etwas Lebensmittel-Goldpulver mit Vodka vermischt und die Torte damit besprenkelt. Fertig!

fertige betonoptiktorte mit kunstblume obendrauf

closeup betonoptik

tortenstücke

 

Kleine Geschichtsstunde:

Am 28.06.1968 fanden in New York am Stonewall Inn die „Stonewall Riots“ statt, Protestaktionen der lokalen LGBT* Community in Reaktion auf völlig überzogene Polizeirazzien. Daher kommt auch der Spruch „The first Pride Parade was a riot“.

Daraus entwickelten sich nach und nach Veranstaltungen, welche diesen Tag in Erinnerung halten – oft im Deutschsprachigen Raum „Christopher Street Day“ genannt, weil sich das Stonewall Inn an der Christopher Street in Greenwich Village befindet.

Die erste Regenbogenflagge kam (damals noch mit 8 Farben) in 1978 bei der San Francisco Pride zum Einsatz. Die heute gebräuchliche Regenbogenflagge mit 6 Farben gibt es seit 1979.

LGBT*..was?

LGBTQIA ist ein Acronym und Oberbegriff, welcher sich wie folgt zusammensetzt:

L – Lesbian

G – Gay

B – Bisexual

T – Trans

Q – Queer/Questioning

I – Intersex

A – Asexual/Aromantic

 

Kommentare sind geschlossen.