Süßes

Der Teekuchen des Grafen Grau

Hier bin ich wieder. Den alten Cardreader habe ich durch einen neuen ersetzt und die 1GB SD-Karte wich einer 2GB Karte. Und oh wunder: Mein Computer kann wieder auf Fotos zugreifen.. Und der neue Cardreader wird von meinem Mac auch doppelt so schnell gefunden wie der alte. Fortschritt! :)

Nun aber zu diesem leckeren Kuchen, den ich bereits vor über einer Woche zubereitet habe. Entstanden aus dem dringenden Bedürfnis, zu meiner Tasse Tee einen passenden Kuchen zu haben, ging ich Backbücher wälzen. Herausgekommen ist ein Earl Grey aromatisierter Kuchen mit fester Konsistenz und langer Lagerfähigkeit, da er wenig austrocknet. Ein idealer Frühstückskuchen! (Der Begriff kommt von meinem Vater, er isst zum Frühstück am liebsten Kuchen)

Earl Grey Teekuchen

abgewandelt aus „The Greyston Bakery Cookbook

Zutaten:
2 cups Mehl (Ann: Type 550)
1 tsp Salz
1 tsp Backpulver
1 cup (226g) Butter, ungesalzen und Raumtemperatur
1/3+1/4 cup Zucker
2 tsp Earl Grey Tee (der Inhalt von ca. 5 Teebeuteln)
2 tsp Vanilleextrakt
5 Eier

Zubereitung:

  1. Gitter in die mittlere Schiene des Ofens schieben und den Ofen auf 160°C O/U-Hitze vorheizen. Eine eckige Kuchenform (22x12cm oder ähnlich) buttern und bemehlen, den Boden mit Backpapier belegen.
  2. In einer Schüssel Mehl, Salz und Backpulver zusammen sieben.
  3. In einer Rührschüssel die Butter, Zucker, Teeblätter und Vanilleextrakt auf mittlerer Stufe so lange schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat, die Masse locker und fluffig wird und der unverkennbare Geruch des Tees beginnt aufzusteigen.
  4. Nun werden die Eier unter gerührt: Jeweils nur eines auf einmal und immer sehr gut unterrühren.
  5. Den Mixer nun auf niedrige Geschwindigkeit stellen und schrittweise die Mehlmischung zufügen, wenn nötig gelegentlich die Seiten der Schüssel mit einem Teigschaber von unverrührten Mehlrückständen befreien. Nur solange mixen, bis das gesamte Mehl gerade eben unter gerührt ist.
  6. Teig in die vorbereitete Form füllen und die Oberfläche mit einem Teigschaber glätten.
  7. Kuchen solange backen, bis ein in die Mitte des Teigs gestochenes Holzstäbchen sauber herauskommt, etwa eine Stunde. Bei mir dauerte es 70 Minuten.
  8. Kuchen 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann herausnehmen, Backpapier vom Boden abziehen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Optional:
Wer möchte, kann den Kuchen noch mit einem Guss bepinseln – dazu
1/4 cup+2 tbsp Wasser aufkochen,
2 Earl Grey Teebeutel 5-7 Minuten darin ziehen lassen und mit
1 cup gesiebtem Puderzucker verrühren.