Süßes

Appletastic!

Tschuldigung, der musste sein :)  Da ich sehr gerne Apfelmus esse (pur.. oder im Kuchen.. oder auf Pfannkuchen) ist es eigentlich fast schon eine Selbstverständlichkeit, dieses selbst zu machen. Letztes Wochenende habe ich mich damit befasst, einige Tage vorher vom örtlichen Obst/Gemüsehändler mehrere Kilo Äpfel (2kg Landsberger, 2kg Boskoop – beide ungespritzt und in Franken angebaut) gekauft und die Weckgläser nochmal sterilisiert (sehr zur Freude meiner Mutter ist auf meinem Esstisch nun wieder Platz zum Essen) und dann konnte es auch schon los gehen…  Aus 4kg Äpfeln habe ich 5 Gläser à 500ml Apfelmus gewonnen.

Anns Apfelmus

  1. Äpfel waschen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen, die Schale bleibt dran. Ich hatte noch ein tolleres Gerät, das hat mir die Äpfel auch gleich in 8 Spalten zerteilt. Dann jede Spalte (je nach Apfelgröße) nochmals in 2 oder 3 Teile schneiden, in einen großen Kochtopf befördern und mit dem Saft einer halben Zitrone vermischen.
  2. Mit etwas Wasser oder Apfelsaft angießen und dann auf dem Herd bei geringer bis mittlerer Hitze (bei mir von 9 Stufen hatte ich es auf 3/4) so lange sanft garen (immer mal wieder umrühren), bis die Äpfel sich gut zerdrücken lassen. Vom Herd nehmen und eine Passiermühle über einen kleineren Topf legen. Nun die Äpfel durchpassieren. Das entstandene Mus nochmals auf den Herd stellen, etwas ungesüßten Sanddornsaft (1 Schnapsglas pro Kilo Äpfel) und Bourbonvanillezucker zugeben, mit Agavendicksaft nach Wunsch süßen.
  3. In vorbereitete Weckgläser geben, verschließen und nach Automatenanweisung sterilisieren – bei mir waren es 30 Minuten auf 90°C. Fertig! :)