Herzhaftes, Süßes

Saturday Sweets: Pumpkin Cheesecake

Letzten Samstag gab es Kürbiskäsekuchen!

Ein Foto kann ich leider kein selbst gemachtes präsentieren.. Der Kuchen war aufgegessen, bevor ich dazu kam, ein Foto zu schießen…  Das Rezept habe ich leicht abgewandelt von USA-Kulinarisch. Am Tag zuvor habe ich von etwa 3,5 kg Hokkaido-Kürbissen Kürbispüree hergestellt. Zwei Eisdosen (jede 850ml Fassungsvermögen) habe ich voll eingefroren, allerdings hatte ich noch etwa 500ml Kürbispüree übrig. Davon habe ich den Kuchen hergestellt und für Sonntag noch etwas Kürbis-Kartoffelpüree.

Zubereitung Kürbispüree:
Hokkaido-Kürbis waschen, entkernen und in dünne Streifen schneiden. Den Boden einer feuerfesten Glasform mit etwas neutralem Öl auspinseln, dann die Kürbisstreifen einschichten. Etwas Wasser dazugießen, mit Alufolie abdecken und bei 200°C O/U-Hitze so lange garen, bis der Hokkaido sich problemlos mit einer Gabel zerdrücken lässt. Kürbisstücke in eine Passiermühle geben und gut durchpassieren. Auskühlen lassen, in Eisdosen abfüllen und gefrieren. So hat man immer Kürbispüree wenn etwas benötigt wird :)

Pumpkin Cheesecake, Rezept für eine 28er Springform

für den Boden:
200g Löffelbisquit, zerbröselt
80g Butter, flüssig
Füllung:
300g Kürbispüree
Gewürze (gem. Nelken, Zimt, Muskat, Ingwer) nach Geschmack
500g Quark, Magerstufe
300g Frischkäse, Doppelrahm oder Balance
125g saure Sahne
180g Zucker (z.B. Vollrohrzucker)
1 EL Vanillezucker (ich nehme ausschließlich selbstgemachten Vanillezucker)
1 TL Speisestärke
4 Eier

Zubereitung:
Den Boden der Springform mit Backpapier beziehen, den Rand mit etwas Butter fetten. Die Kekskrümel mit der flüssigen Butter vermischen und mit einem Löffel auf den Boden der Springform drücken. Beiseite stellen.
In einer großen Schüssel den Quark, Frischkäse, saure Sahne, Zucker, Vanillezucker, Speisestärke und Eier zu einer glatten Masse verrühren, aber nicht luftig schlagen. Die Hälfte der Quarkmasse in eine andere Schüssel geben, dort das Kürbispüree und die Gewürze unterrühren.
Nun erst einen Klecks der Grundmasse auf die Mitte des Keksbodens geben, danach einen Klecks der Kürbismasse auf die selbe Stelle, danach wieder Grundmasse, usw. Hier wendet man die gleiche Technik wie beim Zebrakuchen an.

Kuchen bei etwa 150 Grad für etwa 50-60 Minuten backen. Der Kuchen sollte hell bleiben.

Ich habe den Kuchen mit der Hälfte der Zutaten in einer 18cm Springform gebacken. Im Originalrezept werden 800g Frischkäse benutzt, ich bin allerdings kein Fan dieser über-cremigen Käsekuchen, für mich muss unbedingt Quark drin sein, damit mir das Mundgefühl zusagt. Mein Fazit ist: Der wird wieder gemacht. War nämlich echt sehr lecker.