Trinkbar

Mehr Geschmack im Wasserglas – Zitrussirup

Meinen täglichen Flüssigkeitsbedarf decke ich hauptsächlich mit Mineralwasser. Im Winter auch öfter mit Tee – ich bin allerdings kein wirklicher Freund von Heißgetränken. Dementsprechend lasse ich meinen Tee für gewöhnlich auf Raumtemperatur abkühlen. Im Winter geht das, wenn draußen Minustemperaturen vorherrschen, recht schnell. Im Sommer dauert mir dies oft zu lange, daher bleibe ich bei Mineralwasser. Nach einigen Kästen Mineralwasser wird mir das aber oft zu fade, ein neuer Geschmack muss her. Abhilfe schaffen hier diverse Fruchtsäfte – oder eben auch Sirup. Im kleinen Kuriositätenladen hat Steph vor einem Monat ein Rezept für einen Zitrus-Minzsirup verbloggt, von dem ich mich habe inspirieren lassen.

Zitrusfruchtsirup mit Pfiff

Zutaten:
300g Zucker
500ml Wasser
5 Biozitronen
1 Biograpefruit
1 Bioorange
60g Ingwer
6 Kardamomkapseln
1 Handvoll getrocknete Pfefferminzblätter (loser Pfefferminztee), etwa 60g

Zubereitung:

  1. Zucker und Wasser in einen großen Topf geben. Ingwer schälen und fein hacken, Kardamomkapseln anstößeln – ebenfalls in den Topf geben.
  2. Zitrusfrüchte in heißem Wasser waschen und ggf. abbürsten. Gut abtrocknen und mit einem Zestenreißer die Schale aller Früchte dünn abtragen (nichts vom Weißen mit abreiben, denn dies schmeckt bitter) und in den Topf geben.
  3. Zitrusfrüchte entsaften und den Saft (insgesamt waren das bei mir etwa 600ml Zitronensaft und 350ml Orangen/Grapefruitsaft) in den Topf geben. Alles gut verrühren.
  4. Auf dem Herd bei mittlerer bis hoher Hitze zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen, dann die getrocknete Pfefferminze zugeben und für 3-4 Minuten weiterköcheln lassen.
  5. Sirup durch ein Sieb in eine Schüssel gießen, den Sirup dann wieder in den Kochtopf umfüllen und weitere 5 Minuten köcheln.
  6. Heiß in sterilisierte Flaschen abfüllen, sofort verschließen und auf dem Deckel stehend auskühlen lassen.

Hält sich mehrere Wochen ungekühlt. Eigentlich. Bei mir eher nicht, wie man sieht. :)