Süßes

Saturday Sweets: Coconut Cupcakes

Eigentlich mag ich kein Kokos. Mit Kokosmakronen, Bounty und den diversen anderen Kokossüßigkeiten kann man mich jagen. Das liegt weniger am Aroma (so es denn wirklich natürliches Kokosaroma ist und keines aus dem Labor) als an der Konsistenz. Die normalen Kokosflocken mag ich gar nicht, zumal diese meist gesüßt sind. Warum muss man Kokosflocken süßen?
Etwas anderes ist das bei Kokosmilch, die mag ich – habe sie bisher aber hauptsächlich in Thai-angehauchten Currygerichten verwendet. Beim Backen mit Kokosmilch fehlte mir die Erfahrung. Daher war ich auch sehr interessiert, als ich das Rezept für Coconut Cupcakes auf epicurious.com las.  Dieses verbindet reduzierte Kokosmilch mit dem sanften Aroma von Vanille.
Apropos  Kokosmilch reduzieren lassen: Verwendet einen hohen Topf, so bleibt der Herd sauber.

Coconut Cupcakes mit Vanille

adaptiert von epicurious.com
für etwa 10 Cupcakes normaler Größe

Kokosmilchreduktion

400ml ungesüßte Kokosmilch (am besten ohne Stabilisatoren und in Bioqualität)

In einem tiefen Topf (wichtig, denn die Kokosmilch spritzt beim Kochen stark) bei mittelstarker Hitze die Kokosmilch zum kochen bringen. Eine ausgekratzte Vanilleschote mitköcheln lassen. Auf niedrige bis mittlere Hitze zurückschalten und vor sich hinköcheln lassen, gelegentlich umrühren. Vom Herd nehmen, wenn die Kokosmilch auf die Hälfte einreduziert ist. In eine Tupperdose füllen und in den Kühlschrank stellen. Diese Reduktion lässt sich gut lagern, daher kann man sie auch schon 2 Tage vor dem Backen der Cupcakes zubereiten.

Cupcakes

120g Weißmehl (Dinkel oder Weizen)
1 1/8 TL (5,6g) Backpulver
1/4 TL Salz
90g Butter, Raumtemperatur
80g Zucker
2 Eier, Hkl. M
Mark einer halben Vanilleschote
120ml Kokosmilchreduktion, Raumtemperatur

  1. Gitter auf mittlere Backofenschiene platzieren, Ofen auf 175°C O/U-Hitze vorheizen.
  2. Muffinform mit 10 Papierförmchen belegen.
  3. Mehl, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel versieben.
  4. Mit einem Handmixer die Butter in einer mittelgroßen Schüssel cremig schlagen. Zucker hinzufügen und etwa zwei Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit schlagen, immer mal wieder mit einem Teigschaber die Schüsselränder abschaben.
  5. Ein Ei hinzufügen und bei mittlerer Geschwindigkeit gut unterarbeiten.Vanillemark und das zweite Ei hinzufügen und gut verrühren.
  6. Die Hälfte der Mehlmixtur bei niedriger Geschwindigkeit unterrühren. Gerade so lange, bis das gesamte Mehl eingearbeitet ist.
  7. Kokosmilchreduktion und restliches Mehl bei niedriger Geschwindigkeit gerade eben unterrühren.
  8. Teig mit einem Eisportionierer auf die Förmchen verteilen.
  9. Cupcakes etwa 20 Minuten lang backen, ein in die Mitte eingeführter Zahnstocher sollte frei von Bröseln sein. Etwa 10 Minuten in der Form, dann auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.

Frosting

115g Butter, Raumtemperatur
100g Puderzucker, gesiebt
Rest der Kokosreduktion, etwa 80ml
Mark einer halben Vanilleschote
1/8 TL Salz
angebräunte Kokoschips, als Deko

In einer mittelgroßen Schüssel mit einem Handmixer die Butter cremig schlagen. Zucker, Vanillemark und Kokosreduktion unterrühren, auf hohe Geschwindigkeit wechseln und mehrere Minuten fluffig aufschlagen. Frosting in einen Spritzbeutel mit Tülle nach Wahl füllen und in einem Glas stehend in den Kühlschrank stellen. Mind. 20 Minuten kühlen – die Butter wird wieder fester und das Frosting behält garantiert die gespritzte Form. Cupcakes frosten und mit Kokoschips dekorieren. Fertig! :)