Anns Küche, Süßes

Saturday Sweets: Meine Lieblingsbrownies

Eigentlich wollte ich mit großem Trommelwirbel meine Lieblingsbrownies vorstellen. Daraus wurde aufgrund meiner eigenen Ungeduld aber eher ein #fail. Normalerweise lasse ich die Brownies 15 Minuten in der Form auskühlen und stürze sie dann vorsichtig aus der Form, entferne das Backpapier und lasse sie komplett auskühlen. Diesmal war ich, wie gesagt, zu ungeduldig (Oma hatte bereits an der Tür geklingelt) und wollte sie einfach so herausheben. Hätte ich mir eigentlich auch so denken können, dass das nichts wird. Die Brownies enthalten nämlich relativ wenig Mehl, und somit zu wenig Gluten um einen stabilen Teig zu bilden.

DSC01089
There’s a crack in my wall brownie!

Für Brownies ist der geringe Mehlanteil meiner Meinung nach aber genial. Deshalb sind das hier meine Lieblingsbrownies. Schokoladig, fudgy, ohne nervige Nüsse. Und mit einem kleinen Twist, der sie zu etwas besonderem macht.Auch toll: Man benötigt keine besonders tolle, teure Schokolade oder Couverture, ganz normale Zartbitterschoki genügt völlig!

Anns Lieblingsbrownies
Yummy Brownies ohne Nüsse!
Write a review
Print
Cook Time
25 min
Cook Time
25 min
Ingredients
  1. *Schmelzen
  2. 185g ungesalzene Butter
  3. 185g Zartbitterschokolade
  4. 40g Kakaopulver
  5. 2 TL frisch gemahlener Pfeffer
  6. 1/2 TL rauchiges Chilipulver
  7. 1/2 TL Zimt
  8. *Trocken
  9. 85g Mehl
  10. 40g Kakaopulver
  11. *Aufschlagen
  12. 3 Eier, Hkl L
  13. 1/2 TL Salz
  14. 80g Rohrohrzucker
  15. 80g Muscovado
  16. 60g Tate+Lyle Dark Soft Brown Sugar (muss einfach rein, für mich)
Instructions
  1. - Backofen auf 180°C O/U-Hitze vorheizen, die 9x9'' Brownie-Form mit Backpapier auslegen
  2. *Schmelzen
  3. In einer Schüssel über einem Wasserbad die Zutaten unter gelegentlichem rühren zu einer glatten Schokomasse schmelzen. Dann auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  4. *Trocken
  5. Mehl mit Kakaopulver gut vermischen.
  6. *Aufschlagen
  7. Die Eier in einer großen Schüssel mit dem Handrührgerät gut verrühren, dann den Zucker und das Salz zugeben und solange auf hoher Stufe schlagen, bis sich der Zucker komplett gelöst hat und die Eimasse steif und luftig aufgeschlagen ist.
  8. *Vermischen
  9. Die abgekühlte Schokomasse vorsichtig unter die Eimasse heben, dann Mehl/Kakao darübersieben und ebenfalls untermischen. In die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.
  10. *Backen
  11. Bei 180°C für 25-35 Minuten. Je nachdem wie fudgy ihr den Kern möchtet.
Notes
  1. Wie ihr gesehen habt, enthält das Rezept kein Backpulver. Die einzige Luftigkeit erreicht ihr also durch das aufgeschlagene Ei. Je vorsichtiger ihr die Zutaten unterrührt, desto besser. :)
Dillspitzen https://www.dillspitzen.net/
DSC01087

Mise en place.. Und so.

DSC01088

Da war er noch hübsch! Geschmeckt haben die Brownies trotz Riss ausgezeichnet. Probiert mein Rezept doch mal aus! Freue mich über Rückmeldungen.
Eureann