Exkursion

anuga2011 – Impressionen (pic heavy)

Gestern bin ich in aller Herrgottsfrühe (= alles vor 5 Uhr morgens) aufgestanden, um nach einer etwas verzögerten Aufwachphase (es war ja schließlich Wochenende), zum Bahnhof zu trotten. Mit dem Regionalexpress um 6.33 Uhr (ausnahmsweise mal pünktlich) fuhr ich nach  Aschaffenburg, um kurz darauf den ICE nach Köln Messe/Deutz zu besteigen. Dort um 9.15 angekommen, war ich erst mal platt. Ich hatte zwar mit vielen Menschen gerechnet, aber nicht mit soooooo vielen. Und ich hatte auch nicht gedacht, dass das Messegelände soo groß ist. Ja, manchmal bin ich etwas naiv. Dann bin ich also in Richtung Südeingang gelaufen, da ich mich schon fast darauf eingestellt hatte, durch die komplette Messe laufen zu müssen um mir den hier abzuholen:

..Denn das Pressezentrum befindet sich am Nordeingang, also einmal an anderen Ende. Aber die Messeleitung denkt mit: Es gibt Busshuttles vom Bahnhof/Südeingang zum Nordeingang. Nach kurzer Verwirrung (das Pressezentrum ist für unwissende von außen schlecht ausgeschildert) hielt ich ihn dann endlich in  Händen. Beziehungsweise hing er um meinen Hals. Sehr praktisch sind auch die Garderoben. Im Menschengedränge (das gefühlt zur Hälfte aus Asiaten bestand, ähnlich wie die Messestände gefühlt zur Hälfte aus asiatischen Ländern stammten) wäre das sehr suboptimal. Vom Gepäck befreit, machte ich mich auf zu den Hallen. Die für mich interessanten Messen „Drinks“, „Fine Foods“ und „Organic“ wollte ich mir intensiv betrachten, aber zumindest mal durch alle Hallen spazieren.  Im Nachhinein war die „Fine Foods“ für mich nicht so interessant wie die „Meat“ (ein Werbespruch war „nice to meat you“.. *g* ).

Und jetzt geht es los mit ein paar Fotos. Ein paar enthalte ich euch vor, denn über ein paar Themen möchte ich genauer sprechen. :)

 

Die Firma Günthart stellt verschiedenste Tortendekorationen her.

Madrona Specialty Foods aus Tukwila im amerikanischen Bundesstaat Washington stellen wunderschöne Süßigkeiten in Handarbeit her. Zertifiziert kosher sogar.

Kim’s Chocolates aus Belgien erfreut die Welt der Chocoholics.

Es gab auch viele Backwaren zu bewundern.

Eine große Anzahl arabischer Stände war angereist um ihre Produktvielfalt zu präsentieren.

Auf der „Meat“ Messe gab es ganze Serranoschinken-Herden…

..überlebensgroße Schinkenpyramiden…

… und viele verschiedene Pasteten.

Manche Firmen geben sich wirklich Mühe bei der Standgestaltung!

Laut Messerhalter betrug die Ursprungslänge dieser riesigen Mortadella etwa zwei Meter. Das ist die größte Mortadella, die ich je gesehen habe. Noch dazu schmeckt sie richtig gut, kein Vergleich zu dem, was man in deutschen Supermärkten verkauft bekommt – sehr würzig und gleichzeitig fein!

Viele asiatische Firmen beschäftigen sich mit der Gefriertrocknung unterschiedlichster Obst- und Gemüsesorten. Hier im Bild die Produktauswahl von Ningbo Suziyuan Bawei Food Co., Ltd.

<3

Und in Canada ist man auch sehr schnell ;)

 

Das war’s an Bildmaterial, ich hoffe euch hat meine kleine Tour gefallen.  Nach 6h auf der Messe habe ich mit dem ICE die Heimreise angetreten. Und als der Zug gerade losrollte, fiel mir wieder ein, dass es in Köln einen Dunkin‘ Donuts gibt. Naja, beim nächsten Mal :)