Süßes

Saturday Sweets: Lemon Poppy Seed Muffins

Letzten Samstag hatte meine Oma Geburtstag, zu diesem Zweck habe ich für die nachmittägliche Kaffeetafel Muffins gebacken. Da Mama schon mit einem dreistöckigen Bisquitboden-Buttercrememonster vertreten war, wollte ich etwas leichteres, weniger Süßes. Dieses Rezept habe ich aus mehreren zusammengestrickt, da mir keines wirklich gut gefiel. Hier heraus gekommen ist nun ein fluffiger, weicher Muffin mit präsenter Säure und interessantem Crunch. Viel Spaß damit!

Anns Lemon Poppy Seed Muffins

(für 12 normal große Muffins)

Zutaten:
1 3/4 cup (205g) Mehl
3/4 cup+1 tbsp (100g) Zucker
2 tsp Backpulver
1/4 tsp Backsoda
1/4 tsp Salz
1 Ei, Hkl L, Raumtemperatur und leicht verschlagen
3/4 cup Buttermilch, Raumtemperatur
1/4 cup frisch gepresster Zitronensaft
1/2 cup neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
Zesten einer Zitrone
2 tbsp Blaumohn

Zubereitung:

  1. Ofen auf 175°C vorheizen, Muffinblech mit Linern beziehen und den Rost auf mittlere Schiene in den Ofen geben.
  2. Trockene Zutaten (inkl. Mohn) in einer größeren Schüssel miteinander versieben oder gut mit einem Schneebesen verrühren.
  3. In einer kleineren Schüssel alle flüssigen Zutaten (mit Zitronenzesten) gut miteinander verrühren.
  4. In die Mehlmischung eine Mulde drücken und die flüssigen Zutaten hinein gießen.
  5. Die Zutaten in schnellen Zügen mit einem Teigschaber vermischen, allerdings nicht überrühren – der Teig muss nicht glatt sein.
  6. Mit einem Eisportionierer den Teig gleichmäßig auf alle Förmchen verteilen, diese sollten etwa 3/4 gefüllt sein.
  7. Solange backen, bis die Muffins leicht gebräunt sind, etwa 20-22 Minuten.