Süßes

Zitronig, cremig: Lemon Curd

Mit englischer  Küche bin ich eher weniger vertraut, meist wandert meine kulinarische Aufmerksamkeit eher „über den großen Teich“ Richtung USA. Daher habe ich auch das erste Mal vor 2 Jahren in einem deutschen Blog über Lemon Curd gelesen – und das Thema zurückgestellt…Bis gestern. Da war ich nämlich der Meinung, dass ich unbedingt mal einen Angel Food Cake backen möchte. Das Ergebnis wich wegen diverser Parameter von dem ab, was ich eigentlich zubereiten wollte. Bild weiter unten.. ;) .. Aber da in diesen Kuchen (je nach Größe) 6-12 Eiweiß hinein müssen, benötigt man auch eine Verwendung für die 6-12 Eigelbe, die bei der Zubereitung des Kuchens übrig bleiben. An dem Punkt fiel mir wieder Lemon Curd ein. Hier gibt es Rezepte, die ganze Eier verwenden, dann wird der Lemon Curd etwas blasser – verwendet man nur Eigelbe, wird er deutlich gelber.  Ich habe verschiedene Rezepte gelesen, die alle eines gemein hatten: Ziemlich viel Zucker. Da ich möchte, dass meine Mutter davon auch in Maßen essen kann, sollte weniger Zucker verwendet werden. Mit Zuckeraustauschstoffen (Aspartam und Konsorten) will ich aus Prinzip nichts zu tun haben. Hier also mein Rezept für Lemon Curd :)

 

Lemon Curd
(2  Gläschen à etwa 150ml)

Zutaten:

100ml Zitronensaft und Zesten (ungespritzt)
2 Eigelb
1 Ei
50g Puderzucker (Ann: Rohrpuderzucker)
30g Butter

Zubereitung:

  1. Zitronen heiß abwaschen, abtrocknen. Mit dem Zestenreißer oder einer geeigneten Reibe die Schale „entzesten“. Zitronen entsaften und durch ein Sieb gießen um Fruchtfleisch auszufiltern.
  2. Eigelb und Ei mit Zucker in einem kleinen Kochtopf aufschlagen, Zitronensaft zufügen.
  3. Butter in kleine Stücke schneiden und ebenfalls zumischen.
  4. Auf kleiner Stufe unter ständigem Rühren solange köcheln, bis die Masse eindickt.
  5. Topf vom Herd nehmen, Zitronenzesten beimischen und schnell  in sterilisierte Schraubgläser abfüllen.

In den Gläsern vollständig abkühlen lassen und dann im Kühlschrank lagern. Hält sich etwa 2 Wochen.

 

… Und was wurde mit dem Angel Food Cake? Den gibt es heute mit einem Klecks Lemon Curd: